Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details Anzeigen

Datenschutzerklärung
EinrichtungenKarriereKontakt

Christliches Profil

Werte-Management für den Verbund

Ihr christliches Profil macht die Einrichtungen des Elisabeth Vinzenz Verbundes unverwechselbar – nicht als starres Programm, sondern als dynamischer Prozess, der drei starke Traditionen mit der Zukunft im 21. Jahrhunderts konfrontiert.

Aufgabe des Fachbereichs „Christliches Profil“ im EVV ist es, seismografisch Wertethemen in den Häusern, aber auch im Gesundheitswesen insgesamt und in der Gesellschaft wahrzunehmen und die Einrichtungen dabei zu unterstützen, diese in die Diskussion und in eine fruchtbare Umsetzung zu bringen und schließlich sichtbar zu machen. Der Fachbereich fördert dabei den Austausch und Wissenstransfer zwischen den Häusern. Er arbeitet eng mit den Geschäftsführern, den Direktorien, den Verantwortlichen für die Wertebeiräte und den Seelsorger*innen in den Einrichtungen zusammen. Jährliche Treffen der Wertebeirat-Verantwortlichen und der Seelsorger*innen dienen einem kontinuierlichen Wertemanagement.

Die Leitlinien des EVV und die Broschüre „Das christliche Profil im Elisabeth Vinzenz Verbund“ bieten dabei Orientierung. Das christliche Menschenbild ist hier als ethische Grundlage definiert, und ein Fächer von Handlungsfeldern zeigt die Praxisrelevanz einer Werteorientierung.
 

„Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi. Und es gibt nichts wahrhaft Menschliches, dass nicht in ihren Herzen seinen Widerhall fände.“
 

Dieses Bekenntnis der großen katholischen Kirchenversammlung des 20. Jahrhunderts, des Zweiten Vatikanischen Konzils (Gaudium et spes 1), bringt auf den Punkt, was die Heiligen Franz von Assisi, Elisabeth von Thüringen und Vinzenz von Paul angetrieben hat. 

Die Zuwendung zum hilfebedürftigen Menschen prägt die Gemeinschaften, die ihre Einrichtungen im EVV zusammengeschlossen haben: die Schwestern von der heiligen Elisabeth, die Vinzentinerinnen von Hildesheim und die Franziskanerinnen von Thuine. Ihre Grundfrage „Wie machen wir die Liebe und Heilkraft Jesu in unserer Zeit zur Tat?“ ist heute unsere Herausforderung. 

Die unvoreingenommene Zuwendung zum Menschen ist zeitlos notwendig. Sie ist vielschichtiger Auftrag für alle, die in unseren Einrichtungen beruflich oder ehrenamtlich tätig sind – untereinander ebenso wie gegenüber den Patientinnen und Patienten und ihren Angehörigen. Und nicht zuletzt setzen die EVV-Einrichtungen mit dieser Haltung einen wichtigen gesellschaftlichen Akzent. 

Das christliche Profil macht den Unterschied.

Erfahren Sie mehr über unsere Ausrichtung...

…und konkrete Positionierungen:

Ansprechpartner

Cäcilia Branz

Leiterin Fachbereich Christliches Profil

caecilia.branz@elisabeth-vinzenz.de

Ansprechpartner

Cäcilia Branz

Leiterin Fachbereich Christliches Profil

caecilia.branz@elisabeth-vinzenz.de