Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details Anzeigen

Datenschutzerklärung
EinrichtungenKarriereKontakt

St. Bernward Krankenhaus spendet medizinische Notfallausrüstung

Lange wurde die Reise geplant, jetzt ist es soweit: Das Gymnasium Josephinum macht sich mit rund 20 Bussen voller Schüler, Lehrer und Betreuer auf den Weg nach Rom. Für den medizinischen Notfall stehen Ärzte zur Verfügung, und das St. Bernward Krankenhaus hat der Schule zahlreiche Medikamente gespendet...

Josephiner sind für den Notfall gut gerüstet
Lange wurde die Reise geplant, in dieser Woche ist es soweit: Das Gymnasium Josephinum macht sich mit rund 20 Bussen voller Schüler, Lehrer und Betreuer auf den Weg nach Rom. Dass bei so vielen Reisenden die eine oder andere Verletzung oder Krankheit nicht ausbleiben wird, ist Schulleiter Benno Haunhorst bewusst – deshalb haben er und seine Kollegen gleich einen ganzen Bus voller Ärzte organisiert, die die Reisenden im Notfall versorgen können. „Wir haben alles dabei: Kinderärzte, Orthopäden und Unfallchirurgen“, stellt die stellvertretende Schulleiterin Elisabeth Wilke fest. Im Camp der Josephiner vor den Toren Roms wird es eine Krankenstation geben, die im Schichtdienst rund um die Uhr besetzt sein wird. Damit die Versorgung der kleinen und großen Patienten vor Ort reibungslos und schnell erfolgen kann, hat das St. Bernward Krankenhaus der Schule zahlreiche Medikamente gespendet, die die leitende Apothekerin Almut Weygand gemeinsam mit Kurt Machens, der als Begleitarzt nach Rom fährt, zusammengestellt hat. „Neben den Arzneimitteln, die in eine übliche Reiseapotheke gehören – also Schmerztabletten, Tabletten gegen Durchfall und Übelkeit, zur Behandlung von Allergien oder zur Linderung von Erkältungssymptomen – wurde eine erweiterte Notfalltasche gepackt“, erläutert Almut Weygand. So stünden auch Arzneimittel zur Behandlung von Schocksituationen, kardialen Notfällen und schweren Migräneanfällen zur Verfügung. Darüber hinaus stiftete das St. Bernward Krankenhaus Verbandsmaterial und andere Utensilien zur Versorgung von Verletzten – zusammen mit den Medikamenten für einen Gesamtwert von rund 1000 Euro. Bild: BK-Geschäftsführer Olaf Klok (dritter von rechts) überreicht die Medikamente für die Romfahrt des Josephinums an Andreas Metternich, Leon-Miguel Vornkahl, Benno Haunhorst, Elisabeth Wilke und Annelie Rasel (von links). „Die Aktion des Josephinums, mit nahezu allen Schülern nach Rom zu fahren, ist einmalig und einfach toll – deshalb unterstützen wir sie sehr gern. Wir freuen uns, dass wir als BK auf diesem Weg unseren Teil zu einer rundum gelungenen Reise beitragen können“, sagte Olaf Klok, Geschäftsführer am St. Bernward Krankenhaus, bei der Übergabe der medizinischen Versorgungsboxen. Benno Haunhorst und Elisabeth Wilke nahmen die Spende gemeinsam mit den Schülern und Schulsanitätern Leon-Miguel Vornkahl und Andreas Metternich sowie Lehrerin Annelie Rasel, die sich um die Organisation der Schulsanitäter kümmert, strahlend entgegen. „Jetzt können wir etwas beruhigter gen Rom starten – herzlichen Dank dafür“, freute sich Schulleiter Haunhorst.

Bild: BK-Geschäftsführer Olaf Klok (dritter von rechts) überreicht die Medikamente für die Romfahrt des Josephinums an Andreas Metternich, Leon-Miguel Vornkahl, Benno Haunhorst, Elisabeth Wilke und Annelie Rasel (von links).