Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details Anzeigen

Datenschutzerklärung
EinrichtungenKarriereKontakt

Das tausendste Kind erhält einen eigenen Stern

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat das eintausendste Kind in diesem Jahr im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara das Licht der Welt erblickt. Der kleine Caspar Frederik wurde am 24. Juni um 9.30 Uhr geboren und bringt 3.960 g bei 52 cm auf die Waage. Als besonderes Geschenk hat der kleine Neubürger symbolisch einen eigenen Stern im Weltall erhalten.

Die Eltern, Sabine Treichel und Hendrik Kirchhof aus Halle, sind nach der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes überglücklich. Von der Klinik wurde ihnen ein besonderes Geschenk gemacht: Die sogenannte „Sternentaufe“. Im Internationalen Sternenregister wurde der Stern „Caspar-Frederik 1.000-2016“ eingetragen und die Urkunde der jungen Mutter überreicht. Der Stern im Sternzeichen Wassermann zeigt im Juni, dem Geburtsmonat des kleinen Caspar Frederik, eine besondere Leuchtkraft.

In diesem Jahr wurden im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara bereits 95 Kinder mehr als im bisherigen Rekordjahr 2015 geboren. Die Klinik für Geburtshilfe und ihr Chefarzt Dr. med. Sven Seeger rechnen auch in diesem Jahr mit einem Geburtenrekord in dem katholischen Krankenhaus.