Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details Anzeigen

Datenschutzerklärung
EinrichtungenKarriereKontakt

Beste Zukunftsaussichten fürs Berufsleben

Sie hatten kaum ihre Ausbildung begonnen, als die Corona-Pandemie den Klinik- und Schulalltag kräftig durcheinanderwirbelte. Trotz der erschwerten Umstände haben 28 Gesundheits- und Krankenpfleger*innen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, 25 Altenpfleger*innen und 14 Hebammen am St. Bernward Krankenhaus (BK) ihre Ausbildung gemeistert und nun erfolgreich ihr Examen abgelegt. 24 der examinierten Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie vier Hebammen haben sich dafür entschieden, auch weiterhin am St. Bernward Krankenhaus zu arbeiten. „Das ist das beste Kompliment, das wir als Ausbildungsstätte und Arbeitgeber bekommen können“, stellt BK-Pflegedirektorin Susann Börner fest.


Das diesjährige Examen ist gleichzeitig auch ein Abschied von den getrennten Berufsausbildungen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege. Im kommenden Jahr wird der erste Jahrgang der generalistischen Pflegeausbildung sein Examen ablegen – die Berufsbezeichnungen lauten dann Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann. Eines wird sich jedoch nicht ändern: die guten Zukunftsaussichten für die frisch gebackenen Pflegekräfte, denen ein Arbeitsplatz garantiert ist.