Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Details Anzeigen

Datenschutzerklärung
EinrichtungenKarriereKontakt

Babyboom in Tempelhof

Das St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof (SJK) hat im vergangenen Jahr erneut einen kleinen Babyboom erlebt: Insgesamt 4.548 Kinder kamen 2021 hier zur Welt – darunter 134mal Zwillinge und zweimal Drillinge. Damit ist das SJK laut Milupa-Geburtenliste zum zehnten Mal in Folge die geburtenstärkste Einzelklinik in Deutschland und liegt u.a. vor dem Bürgerhospital Frankfurt/Main.

Familiengründung trotz Pandemie
Die vom wissenschaftlichen Informationsdienst der Milupa Nutricia GmbH erstellte Jahresstatistik berücksichtigt mehr als 600 Krankenhäuser deutschlandweit. Für 2021 zeigt das Zahlenwerk einen Berliner ebenso wie einen deutschlandweiten Trend zu mehr Geburten: 0,9 Prozent in der Hauptstadt, 2,7 Prozent bundesweit – verglichen mit 2020; insgesamt waren es 765.686 Entbindungen.

Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe: »Es ist der erste Geburtsjahrgang vollständig unter dem Eindruck der Corona-Pandemie. Umso erfreulicher und hoffnungsvoll ist es, dass so viele Menschen den Schritt zur Familiengründung gegangen sind. Und uns als Geburtsklinik erfüllt es mit Freude, dass sich wieder einmal mehr Frauen in die Obhut unseres kompetenten und engagierten Teams begeben haben. Es bleibt unsere Herausforderung, jede Geburt zu einem individuellen Erlebnis nach höchsten medizinischen Standards zu gestalten.«

Online-Informationen und Einzelsprechstunde
Inzwischen haben sich die Online-Eltern-Informationsabende des SJK bewährt. »Wir erreichen damit unkompliziert Frauen oder Paare, die noch nicht entschieden sind, wo sie ihr Kind zur Welt bringen wollen. Früher kamen die oftmals Hochschwangeren von weiter her mit dem Auto gefahren – jetzt können sie sich bequem zu Hause einen ersten Eindruck von unserem Haus verschaffen«, betont Prof. Abou-Dakn. »Der Nachteil ist, dass persönliche Gespräche unter vier Augen oder im kleineren Kreis nach den Informationsabenden leider nicht möglich sind. Allerdings hat sich hier das Nachfragen per Chat bewährt; und wir bieten auch weiter unsere Einzelsprechstunden an, persönlich oder per Videotelefonie.«

Bindungsorientiertes Konzept
Im SJK betreuen erfahrene Hebammen in sieben modernen Gebärräumen Mütter bei der Geburt. Priorität hat dabei eine zurückhaltende, die natürlichen Abläufe unterstützende Geburtsbegleitung, welche die Autonomie der Gebärenden stärkt. Nach der Entbindung können Eltern bereits im Kreißsaal ungestört Kontakt mit ihrem Kind aufnehmen. Alle medizinischen und pflegerischen Maßnahmen sind im St. Joseph Krankenhaus so organisiert, dass sie das »Familie-Werden« möglichst wenig stören.

Diese Maxime gilt auch für die Neonatologie, denn insbesondere kranke Neugeborene und Frühgeborene brauchen die intensive Nähe ihrer Eltern, um sich gut zu entwickeln. »Das bindungsorientierte Konzept schließt auch die Stillförderung ein: Still- und Laktationsberaterinnen erklären jungen Müttern die Muttermilchernährung und helfen bei Stillproblemen«, betont Dr. Beatrix Schmidt, die Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Das Perinatalzentrum Level 1 wurde für dieses besondere Engagement 2021 von PerZert als erstes »familienzentriertes Perinatalzentrum Level 1 zertifiziert.