vl: Dr. Petra Meusel, Oberärztin Kassel; Markus Lingott, Leiter Qualitätsmanagement Kassel; Dagmar Lüttel vom Aktionsbündnis Patientensicherheit; Conny Wiebe-Franzen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit, Wiss. MA, Geschäftsstellenleitung
vl: Dr. Petra Meusel, Oberärztin Kassel; Markus Lingott, Leiter Qualitätsmanagement Kassel; Dagmar Lüttel vom Aktionsbündnis Patientensicherheit; Conny Wiebe-Franzen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit, Wiss. MA, Geschäftsstellenleitung
23. Oktober 2018
Kassel I Elisabeth-Krankenhaus

Workshop für mehr Patientensicherheit

Elisabeth-Krankenhaus Kassel unterstützt Einführung der Broschüre „Sicher im Krankenhaus“

Ein Krankenhausaufenthalt kann für Patientinnen und Patienten mit Ängsten, Unsicherheiten und auch mit vielen Fragen verbunden sein. „Wir möchten den Aufenthalt der Patientinnen und Patienten so gestalten, dass diese sich bei uns geborgen und sicher fühlen“, sagt Markus Lingott, verantwortlich für das Qualitätsmanagement im Elisabeth-Krankenhaus Kassel.

Das Elisabeth Krankenhaus unterstützt daher die Einführung der Broschüre "Sicher im Krankenhaus - Ein Ratgeber für Patienten". Dieser Ratgeber wurde vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) und von der Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen in Kooperation mit dem Institut für Patientensicherheit der Universität Bonn entwickelt. Der Patientenleitfaden soll Klinikaufenthalte noch sicherer machen. Er erläutert wie Patientinnen und Patienten selbst einen aktiven Beitrag zur Sicherheit ihrer Behandlung leisten können - neben den umfangreichen Maßnahmen der Krankenhäuser. Themen sind zum Beispiel die Vermeidung von Verwechslungen, die sichere Händedesinfektion oder die korrekte Einnahme von Medikamenten.

Über die effektive Handhabung der Broschüre konnten sich Interessierte in einem Workshop informieren, der am 17. Oktober 2018 im Elisabeth-Krankenhaus Kassel durch das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. durchgeführt wurde. Vertreterinnen und Vertreter verschiedener nordhessischer Kliniken nahmen daran teil. Der Workshop wurde angeboten, da es nach den bereits gemachten Erfahrungen „nicht genügt, die Broschüre in den Klinikräumen nur auszulegen oder sie den Patientinnen und Patienten auszuhändigen”, sagt Dagmar Lüttel vom Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.

Für das Elisabeth-Krankenhaus Kassel sei der Workshop ein Startschuss gewesen, sagt Markus Lingott vom Qualitätsmanagement: „Wir sind Partner und Förderer des Aktionsbündnis Patientensicherheit e. V. und möchten die Broschüre im Zuge eines Projektes einführen, bei dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult und Patientinnen und Patienten informiert werden.“

Die Broschüre kann eingesehen werden unter: https://www.aps-ev.de/hempfehlungen/sicher-im-krankenhaus-ein-ratgeber-fuer-patienten/

 

Pressekontakt:
Simone Stadler
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing 
Elisabeth-Krankenhaus gGmbH 
Weinbergstr. 7 
34117 Kassel
 
Telefon: 0561 7201 379
Fax: 0561 7201 611
E-Mail: presse@ekh-ks.de

Kontakt

Das Elisabeth-Krankenhaus im Kasseler Stadtzentrum ist ein gemeinnütziges Notfallkrankenhaus im Elisabeth Vinzenz Verbund mit einer mehr als 100-jährigen Geschichte. Mehr als 23.000 Patienten pro Jahr werden ambulant und stationär behandelt. Das Krankenhaus verfügt über 198 Planbetten in den Fachabteilungen für Innere Medizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Unfallchirurgie und Orthopädie, der Abteilungen für Anästhesie, internistische und operative Intensivmedizin sowie den Belegabteilungen HNO und Urologie. Das zertifizierte Brustzentrum gehört zu den deutschen TOP-10-Adressen. Ein Medizinisches Versorgungszentrum rundet das Angebotsspektrum ab.

www.elisabeth-krankenhaus-kassel.de