Dr. med. Sven Seeger, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, zählt auch 2017 zu Deutschlands Top-Medizinern.
Dr. med. Sven Seeger, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, zählt auch 2017 zu Deutschlands Top-Medizinern.
13. Juli 2017
Halle | Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Starke Medizin im Team: Dr. Sven Seeger erneut in die FOCUS Ärzteliste aufgenommen

Auch in diesem Jahr freut sich das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara über die Aufnahme eines seiner Chefärzte in die bekannte Ärzteliste des Nachrichtenmagazins FOCUS. Dr. med. Sven Seeger, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe, hat zum vierten Mal Patienten und ärztliche Kollegen persönlich überzeugen können. Der hallesche Chefarzt wurde in der aktuellen Sonderausgabe „Deutschlands Top-Ärzte“ als einziger Mediziner seines Fachgebiets in Sachsen-Anhalt für herausragende Kompetenz in den Schwerpunkten Risikogeburt und Pränataldiagnostik ausgezeichnet.

Ein unabhängiges Recherche-Institut ermittelt jedes Jahr im Auftrag von FOCUS Deutschlands Top-Ärzte. Grundlage der Bewertung ist eine umfassende Umfrage unter Chef- und Oberärzten, Klinikdirektoren und niedergelassenen Ärzten. Zusätzlich werden Einschätzungen von Patienten und Selbsthilfegruppen berücksichtigt sowie die wichtigsten Foren und Bewertungsportale ausgewertet. Das Besondere an der jährlichen Veröffentlichung ist die objektive Auswahl und Auswertung der Kandidaten; eigeninitiative Bewerbungen für die Ärzteliste sind nicht möglich.

Dr. Sven Seeger betont, auch die neuerliche Auszeichnung stellvertretend für das Team der Klinik für Geburtshilfe entgegenzunehmen. „Die Empfehlung in der FOCUS Ärzteliste ist ein schönes Signal an unsere gesamte medizinische und pflegerische Mannschaft. Der kollegiale Zuspruch und das Vertrauen der werdenden Mütter und Väter machen uns immer wieder ein wenig stolz, sind aber auch eine fortwährende Verpflichtung. Ein großer Dank geht an die engagierten Kollegen unseres Perinatalzentrums“, so Seeger.

Bereits im Juni gab es in der Klinik etwas zu feiern: Das 1.000 Kind kam zur Welt und lässt auf ein weiteres geburtenstarkes Jahr in Halle hoffen.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de