Ein Schwerpunkt der neuen Klinik werden Tumorbehandlungen, zum Beispiel die Therapie von Leberkrebs und Metastasen dieser Krebserkrankung, sein.
Ein Schwerpunkt der neuen Klinik werden Tumorbehandlungen, zum Beispiel die Therapie von Leberkrebs und Metastasen dieser Krebserkrankung, sein.
Halle | St. Elisabeth und St. Barbara

Radiologische Spezialisten für die Behandlung von Krebs- und Gefäßerkrankungen

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara hat sein Angebot um eine spezialisierte Einrichtung erweitert. Zum Jahresbeginn hat die neue Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Tim-Ole Petersen ihre Arbeit aufgenommen. Neben der diagnostischen Auswertung von bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computertomographie oder Ultraschall nutzen die Spezialisten der neuen Klinik diese Methoden, um hoch präzise in minimal-invasiver Technik unter anderem Tumor- und Gefäßerkrankungen schonend zu behandeln.

Ein Schwerpunkt der neuen Klinik am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara werden Tumorbehandlungen, zum Beispiel die Therapie von Leberkrebs und Metastasen dieser Krebserkrankung, sein. Die neue Klinik arbeitet im Schulterschluss mit der bestehenden Radiologischen Praxis im Krankenhaus, so dass neben der gemeinsamen Nutzung der medizinischen Technik auch Nachkontrollen bei Patienten effektiv durchgeführt werden können.

Chefarzt Dr. Petersen kommt vom Universitätsklinikum Leipzig, wo er für mehr als 12 Jahre, zuletzt als Oberarzt und Leiter der Interventionellen Radiologie, in der dortigen Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie tätig war. "Radiologie ist ein zentraler Baustein der gemeinsamen Patientenversorgung. Unser Ausbau der Interventionellen Radiologie ist einmalig in der Region. Nun können wir gemeinsam mit den klinischen Partnern viele neue Behandlungen für unsere Patienten anbieten“, so Dr. Petersen. Bereits in den kommenden Monaten wird das Team der Klinik um weitere Fachärztinnen und Fachärzte verstärkt, die gemeinsam mit dem erfahrenen Personal der bestehenden Radiologie am Krankenhaus den Patienten eine optimale Diagnostik und Therapie anbieten werden.

 

Foto: Chefarzt Dr. med. Tim-Ole Petersen leitet die neue Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara
(Quelle: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara / Andrea Bergert)

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de