Seit mehr als 20 Jahren bietet Chefarzt Dr. Ralf Heine mit seinem Team den einzigen Thorakoskopiekurs im deutschsprachigen Raum für Spezialisten in der Lungenheilkunde an – in diesem Jahr sogar vollständig online.
Seit mehr als 20 Jahren bietet Chefarzt Dr. Ralf Heine mit seinem Team den einzigen Thorakoskopiekurs im deutschsprachigen Raum für Spezialisten in der Lungenheilkunde an – in diesem Jahr sogar vollständig online.
Halle | Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Lungenfachärzte lernen Spiegelung der Brusthöhle

Nicht nur in Zeiten von Corona ist die Fort- und Weiterbildung von Lungenfachärzten für die Patientensicherheit von zentraler Bedeutung. Dies gilt insbesondere für das Verfahren der Thorakoskopie. Hierbei handelt es sich um eine Methode, in die Brusthöhle zu sehen und das Brustfell zu beurteilen sowie Instrumente oder Medikamente einzuführen. Die Medizinische Klinik III am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara unter der Leitung von Chefarzt Dr. Ralf Heine bietet als einzige Einrichtung im deutschsprachigen Raum einen Thorakoskopiekurs an, bei dem Ärztinnen und Ärzte sowie Assistenzpersonal die Spiegelung der Brusthöhle erlernen können.

Seit mehr als 20 Jahren leitet Chefarzt Dr. Ralf Heine die besondere Fortbildung unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin. Die Lungenabteilung am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara ist Referenzzentrum für Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Brustfells.
In diesem Jahr fand der Kurs pandemiebedingt erstmals vollständig online statt. Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Griechenland verfolgten die Vorträge und Live-Demonstrationen der halleschen Spezialisten und internationaler Gastreferenten an ihren Bildschirmen. Aufgrund der breiten internationalen Beteiligung werden Teile des Kurses in englischer Sprache abgehalten. Bestandteil der Fortbildung war unter anderem eine Live-Übertragung aus einem OP-Saal des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara.

Für das Jahr 2021 ist – unter Berücksichtigung der dann geltenden Corona-Eindämmungsregelungen – ein praktischer Kursteil in Halle in Planung.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 14 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin, Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie und Kinderintensivmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum mit Interdisziplinärer Frühförderstelle. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum, das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Behinderung sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de