Gaben den Startschuss für die neuen Motive (v.l.n.r.): Thomas Keindorf (Präsident Handwerkskammer Halle), Dr. Sven Seeger (Chefarzt Klinik für Geburtshilfe, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara), Bäckermeister Stefan Kirn.
Gaben den Startschuss für die neuen Motive (v.l.n.r.): Thomas Keindorf (Präsident Handwerkskammer Halle), Dr. Sven Seeger (Chefarzt Klinik für Geburtshilfe, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara), Bäckermeister Stefan Kirn.
Halle | Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Lieblingsbäcker und Glücksbringer – Startschuss für gemeinsame Nachwuchskampagne

Es ist wieder soweit: Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) startet mit seiner Kampagne #reifeleistung in die nächste Runde – dieses Mal in Kooperation mit der Handwerkskammer Halle. Auf den Kampagnenmotiven „Der nächste Lieblingsbäcker?“ und „Der nächste Glücksbringer?“ sind jeweils ein Baby in Bäcker- und Schornsteinfegerkluft zu sehen. Die Motive werden an verschiedenen Orten in Halle sowie in sozialen Netzwerken zu sehen sein. Mit der Kampagne #reifeleistung geben das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara und die Handwerkskammer dem Gedanken der Nachwuchsgewinnung ein humorvolles und emotionales Gesicht.

Ins Leben gerufen wurde die Motivreihe von Dr. Sven Seeger, Chefarzt der Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara. „Auch unser Krankenhaus ist Ausbildungsort und möchte ärztlichen und pflegerischen Nachwuchs gewinnen, aber auch für andere Berufsgruppen ein attraktiver Arbeitgeber sein. Qualität, Sorgfalt und Verlässlichkeit haben im Krankenhaus wie im Handwerk gleichermaßen eine lange Tradition“, sagte Seeger bei der Vorstellung der Motive in der Hallenser Bäckerei Kirn. Bäckermeister Stefan Kirn hatte sich und seine Räumlichkeiten bereits für das Fotoshooting zur Verfügung gestellt.

Thomas Keindorf, selbst Bezirksschornsteinfegermeister und Präsident der Handwerkskammer Halle, erklärte: „Das Handwerk ist eng mit der Region und der Stadt Halle verbunden. Die Unternehmen arbeiten hier für die Bürger der Stadt, unsere Mitarbeiter wohnen hier. Daher ist es selbstverständlich für die Handwerkskammer, eine so schöne Initiative zu begleiten. Denn sie setzt auf das, was wir alle benötigen: Zukunft“. Mit einem vielfältigen Beratungsangebot und unterschiedlichen Projekten fördert die Handwerkskammer Halle die Ausbildung in 130 handwerklichen Berufen.

Chefarzt Seeger: „In unserer Klinik wird Nachwuchs im ursprünglichen Sinn geboren. Die gemeinsam mit der Handwerkskammer entwickelten Motive bringen die Notwendigkeit der Nachwuchsgewinnung für das Handwerk mit einem Augenzwinkern zum Ausdruck.“

Die Kampagne #reifeleistung entwickelt und trägt das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) gemeinsam mit Partnern aus Halle und der Region. Für die erste Motivserie kooperierte das Krankenhaus mit dem Halleschen FC.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 14 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin, Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie und Kinderintensivmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum mit Interdisziplinärer Frühförderstelle. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum, das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Behinderung sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de