19 der 25 Pflege-Auszubildenden werden vom Krankenhaus Reinbek zum 1. September übernommen. Hier freuen sich die jungen Frauen und Männer über das bestandene Examen vor einem Bild ihres „Ersten Schultages“ vor 3 Jahren.
19 der 25 Pflege-Auszubildenden werden vom Krankenhaus Reinbek zum 1. September übernommen. Hier freuen sich die jungen Frauen und Männer über das bestandene Examen vor einem Bild ihres „Ersten Schultages“ vor 3 Jahren.
Reinbek | St. Adolf-Stift

Krankenhaus Reinbek übernimmt 19 der frisch examinierten Pflege-Azubis

Diese Woche bestanden 25 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler des St. Adolf-Stiftes ihr Examen.
 
25 Azubis haben am 18. und 19. August ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger erfolgreich in der Pflegeschule am Krankenhaus Reinbek absolviert. Die 5 Männer und 20 Frauen wurden in 3 Jahren mit insgesamt 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden auf ihre zukünftige Tätigkeit in der Pflege von kranken, alten und jungen Menschen ausgebildet. Die praktischen Prüfungen fanden ab Mai 2021 und drei schriftliche Prüfungen im Juli statt. Diese Woche wurden die Auszubildenden dann noch einzeln in drei Bereichen mündlich geprüft, um eine Urkunde mit der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger erhalten zu können. 
 
Unter Wahrung der Hygienerichtlinien wurden die Auszubildenden zunächst heute (20.8.2021) in einer feierlichen Andacht geehrt und beim anschließenden Sektempfang von der Schulleitung, allen Lehrerinnen und der Personalleitung einzeln beglückwünscht. Angehörige konnten coronabedingt an der Feier leider nicht teilnehmen. Zusätzlich zum Zeugnis erhielten die frisch examinierten Pflegekräfte vom Haus einen Rucksack sowie eine Trinkflasche mit ihrem Namen drauf eingraviert. 
 
Besondere Leistungen wie das beste Examen, die wenigsten Fehlzeiten und gute Noten wurden besonders ausgezeichnet. Maxim Finn Karsten ist mit einem Notendurchschnitt von 1,3 der Klassenbeste. Er erhielt neben einem Gutschein gemeinsam mit zwei weiteren Azubis, die ebenfalls eine Gesamtnote von „sehr gut oder gut“ haben einen 500 Euro-Bonus. Der 24-Jährige bleibt im St. Adolf-Stift und fängt am 1. September als Pflegefachkraft auf der Überwachungsstation des Krankenhauses an. Von den 25 Examinierten werden insgesamt 19 Auszubildende übernommen und sichern damit den guten Personalschlüssel im St. Adolf-Stift. Die anderen 6 werden in Altenheimen oder anderen Krankenhäusern arbeiten oder studieren.
 
Die Kursleitung Maren Walkling lobte ihre Schülerinnen und Schüler: „Sie sind mein 7. Kurs und selten war in einer Lerngruppe über 3 Jahre hinweg eine durchweg so gute Stimmung und Zusammenarbeit wie bei Ihnen. Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen schönen Beruf alle viele Jahre ausüben. Und melden Sie sich doch einfach mal zwischendurch bei uns, was aus Ihnen geworden ist, wenn Sie nicht im Haus bleiben sollten.“
 
Seit dem Jahr 1952 wurden vom Krankenhaus Reinbek in 75 Ausbildungskursen über 1.600 Schüler ausgebildet. Seit März 2020 gibt es eine generalistische Ausbildung und noch mehr Plätze. In der Pflegeschule des St. Adolf-Stiftes stehen insgesamt 150 Plätze in 6 Jahrgängen zur Verfügung. Schulleiterin Christa Knigge: „Wir gehen damit auf den bestehenden Mehrbedarf an Pflegekräften ein.“ Der nächste Ausbildungsbeginn ist am 1. September. Für den Kurs, der am 1. März 2022 startet, sind noch Plätze frei. 
 
Knigge: „Wer einen Beruf sucht, bei dem man sich sozial engagiert, mit Menschen arbeitet und auch in einem Team, für den ist vielleicht der Pflegeberuf eine gute Chance, seine Vorlieben zusammen zu bringen.“ Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Realschulabschluss oder Abitur, ein Mindestalter von 17 Jahren sowie eine körperliche Grundfitness und seelische Ausgeglichenheit. 
 
Mehr Informationen gibt es online unter: www.krankenhaus-reinbek.de/pflegeschule
 
Bildmaterial zum freien Abdruck: 
(KH Reinbek oder Schulz-Colberg)
 
IMG_7225 die frisch examinierten Pflege-Azubis
19 der 25 Pflege-Auszubildenden werden vom Krankenhaus Reinbek zum 1. September übernommen. Hier freuen sich die jungen Frauen und Männer über das bestandene Examen vor einem Bild ihres „Ersten Schultages“ vor 3 Jahren. 
 
IMG_7159 Maxim Finn Karsten ist Kursbester
Maxim Finn Karsten hat mit einem Notendurchschnitt von 1,3 das beste Examen von Schulleiterin Christa Knigge überreicht bekommen. Der 24-Jährige bleibt im St. Adolf-Stift und fängt am 1. September als Pflegefachkraft auf der Überwachungsstation des Krankenhauses an. Im Hintergrund Klassenlehrerin Maren Walkling und das Geschenk für die Azubis: Ein Rucksack mit personalisierter Trinkflasche.
 

Kontakt

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift ist ein freigemeinnütziges Krankenhaus mit expandierender Entwicklung und überregionalem Einzugsgebiet direkt an der östlichen Stadtgrenze von Hamburg. Es verfügt über 351 Betten in den Fachrichtungen Kardiologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Hämato-/Onkologie und Palliativmedizin sowie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, interventionelleRadiologie sowie  Gynäkologie und Geburtshilfe.

Jährlich werden über 19.000 stationäre und 25.000 ambulante Fälle behandelt und 9.000 Operationen durchgeführt. Im St. Adolf-Stift arbeiten rund 1.000 Menschen in den unterschiedlichen Bereichen. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Reinbek. Das christliche Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.

www.krankenhaus-reinbek.de