(v.l.n.r.) Kursleitung Kira Plöhn mit drei der 14 frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegekräfte der Reinbeker Pflegeschule - Samin, Ana-Lena und Ksenia.
(v.l.n.r.) Kursleitung Kira Plöhn mit drei der 14 frisch examinierten Gesundheits- und Krankenpflegekräfte der Reinbeker Pflegeschule - Samin, Ana-Lena und Ksenia.
Reinbek | St. Adolf-Stift

Krankenhaus Reinbek übernimmt 13 frisch examinierte Pflege-Azubis

Mitte Februar bestanden 14 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler/ innen des St. Adolf-Stiftes ihr Examen .

14 Azubis haben am 15. und 16. Februar ihr Examen als Gesundheits- und Krankenpfleger/innen erfolgreich in der Pflegeschule am Krankenhaus Reinbek absolviert. Die 3 Männer und 11 Frauen wurden in 3 Jahren mit insgesamt 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden auf ihre zukünftige Tätigkeit in der Pflege von kranken, alten und jungen Menschen ausgebildet. Die praktischen Prüfungen fanden ab November 2020 und drei schriftliche Prüfungen im  Januar statt. Mitte Februar wurde jede Schülerin und jeder Schüler dann noch einzeln in drei Bereichen mündlich geprüft, bevor alle ihr Zeugnis und eine Urkunde mit der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger erhielten. Pflegedirektor Nils Wulf überreichte den examinierten Pflegekräften einen Rucksack sowie eine Trinkflasche mit ihrem Namen drauf eingraviert. Coronabedingt wurde jeder Auszubildende von den Lehrerinnen und dem Krankenhausdirektorium einzeln und ohne Angehörige beglückwünscht.

Von den 14 Examinierten werden stolze 13 am 1. März auf unterschiedlichen Stationen im Krankenhaus Reinbek anfangen. Pflegedirektor Nils Wulf sagt: „Wir freuen uns natürlich, wenn sich unsere Auszubildenden im St. Adolf-Stift so wohl fühlen, dass die hier bleiben möchten. Nur eine Auszubildende geht zum Arbeiten in die Schweiz.“ Der 24-jährige Lukas erhielt von Klassenlehrerin Kira Plöhn eine besondere Auszeichnung; Er war der Schüler mit den wenigsten Fehlzeiten in seinem Kurs.

Seit dem Jahr 1952 haben wir in Reinbek in 74Ausbildungskursen über 1.500 Schüler/innen ausgebildet. Seit März 2020 gibt es eine generalistische Ausbildung und noch mehr Plätze in Reinbek. In der Pflegeschule des St. Adolf-Stiftes stehen insgesamt 150Plätze in 6 Jahrgängen zur Verfügung.Schulleiterin Christa Knigge: „Wir gehen damit auf den bestehenden Mehrbedarf an Pflegekräften ein.“ Der nächste Ausbildungsbeginn ist am 1. März. Für den Kurs, der am 1. September startet, sind noch Plätze frei.

Knigge: „Wer einen Beruf sucht, bei dem man sich sozial engagiert, mit Menschen arbeitet und auch in einem Team, für den ist vielleicht der Pflegeberuf eine gute Chance, seine Vorlieben zusammen zu bringen.“

Voraussetzung für eine Bewerbung ist der Realschulabschluss oder Abitur, ein Mindestalter von 17 Jahren sowie eine körperliche Grundfitness und seelische Ausgeglichenheit.

Mehr Informationen gibt es online unter: www.krankenhaus-reinbek.de/pflegeschule

 

Bild unten (Fotos: KH Reinbek / Andrea Schulz-Colberg):
Pflegedirektor Nils Wulf überreicht der examinierten Gesundheits- und Krankenpflegerin Michelle einen Rucksack plus Trinkflasche mit Namen drauf. Er freut sich, dass Michelle eine von 13 Azubis ist, die direkt im St. Adolf-Stift anfangen werden.

 

 

Kontakt

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift ist ein freigemeinnütziges Krankenhaus mit expandierender Entwicklung und überregionalem Einzugsgebiet direkt an der östlichen Stadtgrenze von Hamburg. Es verfügt über 351 Betten in den Fachrichtungen Kardiologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Hämato-/Onkologie und Palliativmedizin sowie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, interventionelleRadiologie sowie  Gynäkologie und Geburtshilfe.

Jährlich werden über 19.000 stationäre und 25.000 ambulante Fälle behandelt und 9.000 Operationen durchgeführt. Im St. Adolf-Stift arbeiten rund 1.000 Menschen in den unterschiedlichen Bereichen. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Reinbek. Das christliche Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.

www.krankenhaus-reinbek.de