Unter dem Motto „vom ICH zum WIR – was unsere Gesellschaft zusammenhält“ findet vom 17. bis zum 26. November 2017 in Halle (Saale) die Elisabethwoche 2017 von und mit Einrichtungen, deren Namenspatronin die Heilige Elisabeth ist, statt.
Unter dem Motto „vom ICH zum WIR – was unsere Gesellschaft zusammenhält“ findet vom 17. bis zum 26. November 2017 in Halle (Saale) die Elisabethwoche 2017 von und mit Einrichtungen, deren Namenspatronin die Heilige Elisabeth ist, statt.
10. November 2017
Halle I Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Kirchliche Einrichtungen veranstalten Elisabethwoche 2017

Motto: „Vom ICH zum WIR – was unsere Gesellschaft zusammenhält.“

Unter dem Motto „vom ICH zum WIR – was unsere Gesellschaft zusammenhält“ findet vom 17. bis zum 26. November 2017 in Halle (Saale) die Elisabethwoche 2017 von und mit Einrichtungen, deren Namenspatronin die Heilige Elisabeth ist, statt.

In vielen Veranstaltungen, wie z. B. einem gesellschaftspolitischen Forum, einer Preisverleihung, Gottesdiensten etc. wird dem Ansinnen der hl. Elisabeth, als Gesellschaft, gemeinsam für Benachteiligte einzustehen, gedacht.

Programm

17. November 2017

09:00 - 12:00 Uhr Aktionstag Elisabeth Gymnasium Halle

18. November 2017

9:00 - 12:00 Uhr Tag der Offenen Tür Elisabeth Gymnasium Halle

19. November 2017

7:30 Uhr Festhochamt Kloster der Schwestern von der heiligen Elisabeth

10:00 Uhr Festgottesdienst – Patronatsfest Propsteikirche St. Franziskus und St. Elisabeth

21. November 2017

14:00 - 17:00 Uhr New Games Markplatz Halle

19.30 Uhr Gespräche im Foyer zu aktuellen Fragen schulischer Bildung und Identität „wert-voll – was unsere Gesellschaft zusammenhält?“

Ein Podiumsgespräch mit Norbert Bischoff, Prof. Thomas Kliche und Schülerinnen und Schülern Elisabeth Gymnasium Halle

22. November 2017

18:00 Uhr Verleihung des Heinrich Pera-Preises Schwesternhaus von der hl. Elisabeth

23. November 2017

16:00 - 18:00 Uhr Ehrenamtsdank Maria Modesta Haus

26. November 2017

19:00 Uhr Evensong – Abendlob „ Vom Ich zum Wir - Ein Leib und viele Glieder" St. Moritzkirche

Die Runde der Veranstalter lebt das Thema der diesjährigen Elisabethwoche – „vom ICH zum WIR“. Der einzelne Verband, die einzelne Gemeinde, die Schule oder das Kloster allein, können eine einwöchige Veranstaltungsreihe nicht realisieren – als WIR, können sie aufmerksam machen auf Themen, die insbesondere auch in Halle zu diskutieren sind. „Elisabeth kann als starke Sozial-Reformatorin für uns ein Beispiel sein, wie wir auf die sozialen Herausforderungen unserer Tage reagieren können.“, fasst Magnus Koschig, Dechant des Dekanats Halle die Idee zusammen.

Alle Veranstalter, Pfarrei St. Mauritius & St. Elisabeth, der Palliativpflegedienst Elisabeth mobil, der Caritas Regionalverband Halle e.V., das Elisabethgymnasium, das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara sowie die Schwestern von der hl. Elisabeth wenden sich im Namen der Heiligen Elisabeth den Schwachen, Hilfsbedürftigen, Notleidenden zu. Sie unterstützen diese, damit der Bruch innerhalb der Gesellschaft nicht noch größer wird. Wir sind eine Stadt. Wir leben in einer Stadt. Ist es auch eine Stadt für alle? Die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung kann anregen und sensibilisieren. Sie gipfelt in diesem Jahr in der Veranstaltung im Elisabethgymnasium, die unter dem Titel „Wert-Voll – was unsere Gesellschaft zusammenhält“ stattfindet. So lassen sich aufgrund unserer Werte an einem solchen Abend konkrete Lösungen entwickeln. Jeder kann dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft eine Gemeinschaft wird. Ehrenamtliches Engagement ist ein Dienst an der Gemeinschaft. „In den Gemeinden, dem Caritasverband, im Krankenhaus, überall können wir auf das unermüdliche Engagement von Ehrenamtlichen zurückgreifen.“, stellt Susanne Willers, Geschäftsführerin des Caritas Regionalverbandes Halle e.V., fest. Nicht nur die Ehrenamtlichen machen eine Gesellschaft zu einer Gemeinschaft. Was erwartet die Gesellschaft von jedem Einzelnen von uns, was jeder einzelne von der Gesellschaft? Wir sollten anfangen, uns über Berührungspunkte zu unterhalten und diese aufzugreifen und mit ihnen Gesellschaft zu gestalten, damit Halle ein Teil von und mit uns wird. Damit es ein Halle für alle gibt. Wir laden Sie ein. Werden Sie Teil der Veranstaltungsgemeinschaft zur Elisabethwoche.

Weitere Informationen unter: www.elisabethwoche.de

 

Kirchliches Netzwerk in Halle

Die Veranstalter kommen aus der Mitte des Dekanatsrat Halle, dem Zusammenschluss aller katholischen Einrichtungen des Dekanats. 2013 wurde von den katholischen Einrichtungen, deren Namenspatronin die Heilige Elisabeth ist, die Festwoche das erste Mal unter dem Motto, … die Menschen froh machen.“ veranstaltet. Die Initiatoren bündeln ihre Ressourcen und geben der katholischen Kirche in Halle ein öffentliches Gesicht. Im Zusammenspiel aller Kompetenzen und Professionen können Themen aufgegriffen werden, denen sonst zu wenig Raum gegeben wird.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de