Die Geschäftsführung aller drei Einrichtungen in Lahnstein, Bad Ems und Nassau übernimmt Dr. Pascal Scher, der seit 2015 das Lahnsteiner Krankenhaus sowie die angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) leitet.
Die Geschäftsführung aller drei Einrichtungen in Lahnstein, Bad Ems und Nassau übernimmt Dr. Pascal Scher, der seit 2015 das Lahnsteiner Krankenhaus sowie die angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) leitet.
22. November 2017
Berlin I Elisabeth Vinzenz Verbund GmbH

Gemeinsam die medizinische Versorgung im Rhein-Lahn-Kreis organisieren: Die Katholischen Kliniken Lahn werden in den Elisabeth Vinzenz Verbund integriert

Die Krankenhäuser in Lahnstein, Bad Ems und Nassau sichern auch künftig die medizinische Versorgung in der Region durch die Etablierung neuer, gemeinsamer Strukturen

Die Katholischen Kliniken Lahn (KKL) an den Standorten Hufeland-Klinik Bad Ems und Marienkrankenhaus Nassau werden zum 1.1.2018 in den Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) integriert, einen der größten katholischen Krankenhausverbünde Deutschlands mit zehn Krankenhäusern in sechs Bundesländern. Derzeitiger Gesellschafter der Katholischen Kliniken Lahn gGmbH ist die Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP). Neuer Gesellschafter wird die Elisabeth Vinzenz Verbund GmbH, die auch Gesellschafter des St. Elisabeth Krankenhauses Lahnstein ist. Die Geschäftsführung aller drei Einrichtungen übernimmt künftig Dr. Pascal Scher, der seit 2015 das Lahnsteiner Krankenhaus sowie die angeschlossenen Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) leitet.

Schwester Johanna Guthoff, Geschäftsführerin der KKL und Provinzoberin der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel (SMMP): „Die Entscheidung zu treffen, diese beiden Kliniken abzugeben, fiel uns nicht leicht. Die Krankenhäuser benötigen allerdings im heutigen Wettbewerb einen starken Partner, um den zunehmenden Herausforderungen erfolgreich begegnen zu können. Im Elisabeth Vinzenz Verbund haben wir diesen Partner gefunden – und wir sind zuversichtlich, dass unsere Werte Bestandteil der Arbeit bleiben werden.“ Schwester Johanna verweist darauf, dass ihre Ordensgemeinschaft kleiner wird, auch wenn es weiterhin Ordenseintritte gibt: „Aus diesem Grund wollen wir uns künftig wieder stärker auf unsere Kernkompetenz in den Bereichen Bildung, Seniorenhilfe und Therapie konzentrieren“. Alle anderen Einrichtungen der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel liegen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Hessen.

Ein neuer christlicher Gesundheitsversorger entsteht

Alle drei Klinikstandorte werden zunächst unverändert weitergeführt. Aufgrund des befristeten Mietvertrages der Hufeland-Klinik Bad Ems bis zum Jahr 2023 und des erheblichen Investitionsbedarfs für beide Standorte sehen die derzeitigen Überlegungen vor, die stationären Leistungsangebote von Bad Ems und Nassau mittelfristig am Standort des St. Elisabeth Krankenhauses in Lahnstein zu konzentrieren. Eine über das Jahr 2023 hinausgehende Weiternutzung der Hufeland-Klinik ist von Gesprächen mit dem Land Rheinland-Pfalz und der Stadt Bad Ems im Zusammenhang mit dem Mietvertragsverhältnis abhängig. 

„Durch die Reorganisation des medizinischen Leistungsangebots der drei Kliniken im Rhein-Lahn-Kreis entsteht ein neuer, christlich geprägter Gesundheitsversorger. Ein standortübergreifendes, abgestuftes Versorgungskonzept sichert die medizinische Versorgung der Patienten im Rhein-Lahn-Kreis für die Zukunft – und trägt dadurch auch zum Erhalt von rund 650 Arbeitsplätzen bei. Die Patienten profitieren durch eine schnelle, wohnortnahe Versorgung, die durch verbesserte Strukturen und Prozesse beispielsweise den Übergang vom Krankenhaus in die Reha bzw. zurück in häusliche Versorgung erleichtert“, informiert Dr. Pascal Scher, Geschäftsführer des St. Elisabeth Krankenhauses Lahnstein.

„Das christliche Selbstverständnis ist unsere gemeinsame Basis. Mit der Integration dieser beiden Kliniken führen wir nicht nur die Tradition der Schwestern fort“, fasst Dr. Sven U. Langner, Geschäftsführer des Elisabeth Vinzenz Verbundes, zusammen. „Wir übernehmen darüber hinaus auch die Verantwortung für die Menschen im Rhein-Lahn-Kreis zur Absicherung der medizinischen Versorgung in zeitgemäßen und anforderungsgerechten Strukturen.“ 

Die Einrichtungen in Bad Ems, Nassau und Lahnstein arbeiten bereits heute vorrangig in den kaufmännischen Bereichen zusammen. So sind bereits enge Verbindungen im Bereich der Ausbildung Gesundheits- und Krankenpflege wie auch bei Labordienstleistungen vorhanden. „Nun gilt es, dieses Miteinander auf das medizinische Angebot in der Region auszuweiten“, sagt Dr. Pascal Scher: „Unser medizinisches Leistungsspektrum ergänzt sich hervorragend. In der Altersmedizin wie auch bei der Nachversorgung von chirurgischen Patienten können wir die Versorgung der Bevölkerung durch die Integration signifikant verbessern. 

 
 
Pressekontakt und weitere Informationen
St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein
- Ihr Gesundheitszentrum - GmbH
Geschäftsführer Dr. Pascal Scher
Ostallee 3, 56112 Lahnstein
Telefon 02621 171-1001
pascal.scher [at] krankenhaus-lahnstein.de
 
 
Die Katholischen Kliniken Lahn
Die Katholische Kliniken Lahn gGmbH ist ein im Jahr 2000 gegründeter Zusammenschluss von zwei Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken mit über 200 Mitarbeitern. Ihr gehören das Marienkrankenhaus in Nassau und die Hufeland-Klinik in Bad Ems an. Die Hufeland-Klinik Bad Ems verfügt über die Fachbereiche Akut- und Reha-Pneumologie (160 Betten) sowie Naturheilmedizin (40 Betten). Das Marienkrankenhaus Nassau stellt für die Fachbereiche Geriatrie und Innere Medizin insgesamt 70 Betten zur Verfügung.
 
Das St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein
Das St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein sichert mit 220 Betten und mehr als 250 Mitarbeitern als größtes Krankenhaus im Rhein-Lahn-Kreis die medizinische Grund- und Regelversorgung. In den Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie, Hand- und Plastischer Chirurgie, Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Gynäkologie, HNO sowie Psychiatrie und Psychotherapie werden jährlich mehr als 6000 Patienten stationär und tagesklinisch versorgt. Dem Krankenhaus sind die Kurzzeitpflege Maria-Elisabeth, das MVZ Mühlbachtal und das MVZ Lahntal angeschlossen.
 

Kontakt

Der Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV) gehört bundesweit zu den zehn größten christlichen Trägerverbünden von Krankenhäusern und weiteren Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen. Zum EVV gehören zehn Krankenhäuser mit mehr als 3.000 Klinikbetten, eine Pflegeeinrichtung, sieben Ausbildungsstätten sowie weitere Einrichtungen. Für rund 7.500 Beschäftigte ist der EVV ein attraktiver Arbeitgeber, der eine moderne und kompetente medizinisch-pflegerische Versorgung mit der Tradition christlicher Nächstenliebe und gelebter Menschlichkeit verbindet.

www.elisabeth-vinzenz.de