Die Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder, egal welchen Alters, findet am 10. Dezember um 17.00 Uhr in der Kapelle des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara, Mauerstraße 5, statt.
Die Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder, egal welchen Alters, findet am 10. Dezember um 17.00 Uhr in der Kapelle des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara, Mauerstraße 5, statt.
04. Dezember 2017
Halle | Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Gedenkfeier am Weltgedenktag für verstorbene Kinder

Motto „Eine Brücke der Erinnerung und des Lebens − eine Brücke von mir zu dir“

Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 20.000 Kinder und junge Erwachsene, weltweit sind es um ein Vielfaches mehr. Und überall bleiben trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde zurück.

Unter dem Motto „Eine Brücke der Erinnerung und des Lebens − eine Brücke von mir zu dir“ laden die Krankenhausseelsorge am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, zusammen mit dem ambulanten Kinderhospizdienst Halle, dem IRIS Regenbogenzentrum und dem Netzwerk Leben im Bistum Magdeburg zur Gedenkfeier am Weltgedenktag für verstorbene Kinder ein.

Die Gedenkfeier für alle verstorbenen Kinder, egal welchen Alters, findet am 10. Dezember um 17.00 Uhr in der Kapelle des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara, Mauerstraße 5, statt.

Jeden zweiten Sonntag im Dezember um 19.00 Uhr stellen seit vielen Jahren Betroffene rund um die ganze Welt brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle 24 Stunden den gesamten Erdball umkreist. Jede brennende Kerze zeigt, dass die verstorbenen Kinder nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt. Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es erwärmt ein wenig die Kälte der Trauer und will sich ausbreiten – wie ein erster Sonnenstrahl am Morgen.

Zu der Gedenkfeier im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara eingeladen sind alle Mütter, Väter und Geschwisterkinder sowie deren Angehörige, Freunde, Wegbegleiter und auch jene Menschen, die ihre Anteilnahme und Verbundenheit zum Ausdruck bringen möchten.

Informationen zum Welgedenktag für Verstorbene Kinder auf Wikipedia.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de