Das Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhaus erweitert sein Leistungsspektrum im Bereich der Orthopädie und Chirurgie.
Das Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhaus erweitert sein Leistungsspektrum im Bereich der Orthopädie und Chirurgie.
Lahnstein | Krankenhaus St. Elisabeth

Experten für die Orthopädie und Chirurgie

Das Lahnsteiner St. Elisabeth Krankenhaus erweitert sein Leistungsspektrum im Bereich der Orthopädie und Chirurgie.

„Als Haus der Grund- und Regelversorgung verbinden wir fachliche Kompetenz mit menschlich zugewandter Versorgung der Menschen unserer Heimatregion“, so Geschäftsführer Olaf Henrich. „Nun konnten wir unser Leistungsspektrum in den Bereichen Orthopädie und Chirurgie noch einmal deutlich erweitern und arbeiten hier mit ausgewiesenen Experten zusammen.“

Orthopädie: von der Beleg- zur Hauptfachabteilung
Dr. Dietmar Dömling und Steffen Scholz führen die Klinik für Orthopädie seit Anfang des Jahres als Hauptfachabteilung. Bisher waren sie Belegärzte im Klinikum; nun können sie ihren Patienten ein deutlich breiteres Spektrum an komplexen Operationen anbieten.

„Es freut uns, dass wir nach fünf Jahren als Belegärzte diesen Schritt gemeinsam mit dem Klinikum gehen konnten“, meinen Dr. Dömling und Scholz unisono. „So stehen wir unseren ambulanten Patienten in gewohnter Weise in unserer Gemeinschaftspraxis direkt neben dem Klinikum zur Verfügung und können gleichzeitig im Krankenhaus das operative Spektrum erweitern.“ Eigene Patienten, die bisher in anderen Kliniken operiert werden mussten, können nun vor Ort in Lahnstein von den Dr. Dömling und Scholz selbst versorgt werden.  

Neue Sektion Wirbelsäulenchirurgie
Ergänzt wird die Orthopädie um die Sektion Wirbelsäulenchirurgie, die von Dr. Werner Schott geleitet wird.

Der Neurochirurg kehrt ans Haus zurück, um hier „meinen Patienten durch die Verbindung der ambulanten Tätigkeit in Koblenz und der stationären Betreuung in Lahnstein ein optimal abgestimmtes Behandlungskonzept anbieten zu können. Die hervorragende technische Ausstattung und das hochmotivierte Team in Lahnstein haben mich schon immer begeistert, insofern ist es schön, hier wieder tätig sein zu können“, erläutert Dr. Schott.

Staffelstabübergabe im Zentrum für Enddarmerkrankungen
„Neben der Orthopädie gibt es aber auch Veränderungen in der Chirurgie über die wir uns sehr freuen“, berichtet Geschäftsführer Olaf Henrich auf Nachfrage. „Auch für die Koloproktologie konnten wir eine angesehene Expertin gewinnen.“

Dr. Ute Lehmann folgt auf Prof. Dr. Christian Hasse und leitet das Zentrum für Enddarmerkrankungen als Belegabteilung, in der sowohl ambulante als auch stationäre Operationen sowie endoskopische Untersuchungen durchgeführt werden. Die Fachärztin für Chirurgie, Viszeralchirurgie, spezielle Viszeralchirurgie und Koloproktologie erläutert, dass sich Patienten mit Enddarmerkrankungen oft ausgegrenzt fühlen, weshalb es umso wichtiger sei „ihnen eine Anlaufstelle zu bieten, wo sie sich sowohl fachlich als auch menschlich gut betreut und aufgehoben fühlen. Genau dies bietet das Lahnsteiner Krankenhaus den Patienten“, weshalb ihr der Start im Haus auch besonders leicht gefallen sei.

 

Kontakt

Das St. Elisabeth Krankenhaus Lahnstein sichert mit 180 Betten und mehr als 250 Mitarbeitern als größtes Krankenhaus im Rhein-Lahn-Kreis die medizinische Grund- und Regelversorgung. In den Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie, Hand- und Plastische Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie, HNO sowie Psychiatrie und Psychotherapie werden jährlich mehr als 13.000 Patienten ambulant, stationär und tagesklinisch versorgt. Dem Krankenhaus sind die Kurzzeitpflege Maria-Elisabeth und das MVZ Lahntalangeschlossen.

www.krankenhaus-lahnstein.de