Dr. med. Sven Seeger, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, zählt auch 2016 zu Deutschlands Top-Medizinern.
Halle (Saale) | Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Dr. med. Sven Seeger zählt erneut zu den Top-Medizinern Deutschlands

Dr. med. Sven Seeger, Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale), zählt nach der aktuellen Auswertung von Kollegenempfehlungen durch das Nachrichtenmagazin FOCUS auch in diesem Jahr zu den Top-Medizinern Deutschlands mit dem Schwerpunkt Risikogeburt und Pränataldiagnostik. Der hallenser Chefarzt nimmt die Auszeichnung bereits zum dritten Mal entgegen. In Sachsen-Anhalt ist Dr. Seeger der einzige Mediziner seines Fachgebietes, der die begehrte Empfehlung erhält.

In der gerade erschienenen Ausgabe von FOCUS Gesundheit „Deutschlands Top-Ärzte“ werden insgesamt 55 im Gebiet Risikogeburt und Pränataldiagnostik tätige Fachärztinnen und Fachärzte aus dem gesamten Bundesgebiet empfohlen.

Das unabhängige Recherche-Institut Munich Inquire Media (MINQ) ermittelt jedes Jahr im Auftrag von FOCUS Deutschlands Top-Ärzte. Grundlage der Bewertung ist eine weitreichende Umfrage unter Chef- und Oberärzten, Klinikdirektoren und niedergelassenen Ärzten. Zusätzlich werden Einschätzungen von Patienten-Selbsthilfegruppen berücksichtigt und die wichtigsten Foren und Bewertungsportale ausgewertet. Eine eigeninitiative Bewerbung für die FOCUS Ärzteliste ist nicht möglich.

Dr. Seeger sieht die erneute Auszeichnung als Resultat einer guten und vertrauensvollen Teamarbeit: „Der Pokal geht an die gesamte Mannschaft. Dass wir auch in diesem Jahr die bundesweit befragten Mediziner aus anderen Einrichtungen und Praxen überzeugen konnten, freut mich sehr. Mein Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen des Perinatalzentrums, die diesen schönen Erfolg abermals möglich gemacht haben.“
Im vergangenen Jahr wurde die Geburtshilfe des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara erstmalig auf Platz 15 unter den besten 100 Einrichtungen in der ebenfalls vom Nachrichtenmagazin FOCUS herausgegebenen Klinikliste genannt. Mit rund 2.000 Geburten im Jahr zählt die Klinik im Herzen der Stadt Halle zu den führenden geburtshilflichen Einrichtungen in Mitteldeutschland.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de