Ministerpräsident Haseloff, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Krankenhausgeschäftsführer Thomas Wüstner.
Ministerpräsident Haseloff, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Krankenhausgeschäftsführer Thomas Wüstner.
Halle | St. Elisabeth und St. Barbara

Diskussion mit Gesundheitsminister Spahn und Ministerpräsident Haseloff im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale)

Am Nikolaustag 2019 haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale) für eine Diskussion mit Bürgern und Mitarbeitenden besucht.

Zu Beginn besuchten der Bundesgesundheitsminister und der Ministerpräsident das Kinderzentrum und verteilten kleine Geschenke an die Patienten. Themen der anschließenden Diskussion waren unter anderem die Ausbildung, die Nachwuchsförderung und die Personalentwicklung in der Pflege, die Einrichtung eines Interdisziplinären Notfallzentrums, Fragen zur ärztlichen Ausbildung, zur Impfpflicht, zur Behandlung des krankhaften Übergewichts sowie zur besseren Finanzierung der Kinder- und Jugendmedizin.

Ein Anknüpfungspunkt war zudem der Auszubildendenkongress EVV Campus Pflege, bei dem in der vergangenen Woche in Berlin unter anderem auf Einladung des Krankenhauses St. Elisabeth und St. Krankenhauses St. Elisabeth und St. Barbara und des Elisabeth Vinzenz Verbundes rund 150 Auszubildende ins Gespräch mit dem Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung gekommen waren.

EVV Campus Pflege im Blog
EVV Campus Pflege auf Instagram

Krankenhausgeschäftsführer Thomas Wüstner fasste die Diskussion zusammen: „Wir haben uns gefreut, mit Jens Spahn und Dr. Haseloff so authentisch und lebhaft unsere Krankenhausrealität zu diskutieren und dabei auch hallesche Lösungen aus dem Netzwerk mit Partnerkliniken vorstellen zu können.“ Sein Dank ging ebenfalls an die halleschen Abgeordneten Christoph Bernstiel und Bernhard Bönisch, die die Einladung und den Besuch des Bundesgesundheitsministers maßgeblich unterstützt hatten.

 

Foto: Bundesgesundheitsminister Spahn im Gespräch mit einem Auszubildenden (Quelle: BMG/Thomas Ecke)

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de