Berlin | Franziskus-Krankenhaus

Deutsches Gefäßzentrum Berlin erneut von allen drei Fachgesellschaften rezertifiziert

Spezialisten für Angiologie, Gefäßmedizin, Chirurgie, Kardiologie und Radiologie arbeiten eng zusammen

Die hohe Behandlungsqualität im Deutschen Gefäßzentrum Berlin des Franziskus-Krankenhauses (FKH) ist erneut bestätigt worden. Alle drei zuständigen medizinischen Fachgesellschaften haben nach einem intensiven Prüfungsprozess die Rezertifizierung ab 2021 erteilt.

Im Deutschen Gefäßzentrum Berlin arbeiten fachübergreifend Spezialisten für Angiologie, Gefäßmedizin, Chirurgie, Kardiologie und Radiologie zur Therapie teilweise schwerer und komplexer Gefäßerkrankungen Hand in Hand zusammen. Dieses Zusammenwirken sowie die gute technische Ausstattung des Zentrums haben die Prüfer der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG), der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) und der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) im Rahmen ihres Auditierungsprozesses ausdrücklich bestätigt. Das Deutsche Gefäßzentrum Berlin ist das älteste Berlins und einige der wenigen interdisziplinären Einrichtungen dieser Art in der Hauptstadt.

Unter der Leitung der Chefärzte Dr. Frank Schönenberg (Klinik für Chirurgie), Dr. Berthold Amann (Klinik für Innere Medizin) und Prof. Dr. Klaus Brechtel (Leiter der Radiologie) ist das Gefäßzentrum des FKH auf die Behandlung sämtlicher Gefäßerkrankungen spezialisiert. Dazu gehören unter anderem komplizierte Aortenaneurysma-Operationen in offener und minimal-invasiver Technik, die Prophylaxe von Schlaganfall durch Beseitigung von Verengungen (Stenosen) der Halsschlagader (Carotisoperation oder Carotisstent) sowie die konservative und operative Behandlung des diabetischen Fußsyndroms.

Die gefäßmedizinische Versorgung wird ergänzt um den Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Im Zentrum für Kardiologie diagnostiziert und behandelt das Team um Dr. Amir Jawari und Dr. Andrea Hülle alle Krankheiten, die im engsten Sinne mit dem Herzen und dem Blutkreislauf zu tun haben.

Kontakt

Das 1908 von der Kongregation der Franziskanerinnen von Thuine gegründete Krankenhaus mit derzeit 185 Betten befindet sich im Herzen Berlins. Neben den bettenführenden Kliniken für Urologie, Innere Medizin, Chirurgie, Palliativ- und Schmerzmedizin verfügt das Haus über fünf zertifizierte Zentren, unter anderem das Deutsche Gefäßzentrum Berlin und das Zentrum für roboter-assistierte Chirurgie. Rund 350 Mitarbeitende versorgen jährlich mehr als 20.000 Patientinnen und Patienten ambulant und stationär. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin bildet das FKH Studierende der Medizin aus. Das Franziskus-Krankenhaus Berlin ist eine Einrichtung des Elisabeth Vinzenz Verbundes.

www.franziskus-berlin.de