Am 3. Juli können sich Jugendliche ab 15 Jahren direkt bei den Pflege-Azubis vom Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift von 10 bis 16 Uhr über Theorie und Praxis der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege informieren.
Am 3. Juli können sich Jugendliche ab 15 Jahren direkt bei den Pflege-Azubis vom Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift von 10 bis 16 Uhr über Theorie und Praxis der Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege informieren.
21. Juni 2018
Reinbek I St. Adolf-Stift

Ausbildungsparcours in der Pflegeschule am St. Adolf-Stift am Dienstag, 3. Juli 2018

Schnuppertag für alle Interessierten an der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung


Das Wort Pflege ist in aller Munde: Pflegekräfte sind heiß begehrt und es sollen ganz viele neue Arbeitsplätze auch von der Politik finanziert werden. Doch diese fallen ja nicht vom Himmel, sondern werden in einer dreijährigen Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege qualifiziert. Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift stellt sich schon seit 1952 seiner gesellschaftlichen Verantwortung und bildet an seiner Pflegeschule aus. Insgesamt schon rund 1400 Schüler in 70 Jahrgängen. Dieses Jahr wurde von Land Schleswig-Holstein eine Aufstockung der Ausbildungsplätze in der Schule von 69 auf 100, und zukünftig vermutlich 150 Plätze bewilligt. Bereits seit einigen Jahren gibt es zwei Ausbildungsstarts, einer im September, einer im März.

Gleichzeitig fragen sich junge Leute: „Was machte man da denn so genau im Krankenhaus als Pflegekraft und wie ist die Ausbildung organisiert?“ Genau an diesem Punkt bringt der Schnuppertag am 3. Juli von 10.00 bis 16.00 Uhr in der Pflegeschule am St. Adolf-Stift Licht ins Dunkle: Unter dem Motto „Wir zeigen’s Dir“ können Interessierte ab 15 Jahren im Klassenverband am Vormittag oder einzeln am Nachmittag einen Ausbildungsparcours durchlaufen. An jedem Stand stehen Pflegeschüler bereit und geben auf Augenhöhe Antworten zu Theorie und Praxis. Die Jugendlichen erfahren zum Beispiel, dass man vom ersten Ausbildungsjahr an gut verdient: immerhin gleich fast 1.000 Euro monatlich. Und nach 3 Jahren hat man quasi eine Übernahmegarantie. Die Reinbeker Pflegeschule arbeitet mit neuen Medien wie E-Learning, da auch im Krankenhaus selbst viele Prozesse schon komplett digitalisiert sind. Aber auch über weiche Faktoren werden die Pflegeschüler erzählen: die tolle Lernatmosphäre, die individuelle Betreuung durch die Lehrerinnen während des Blockunterrichtes und die tollen Freizeitangebote.
Am 3. Juli wird in einem Klassenraum ein Patientenzimmer nachgebaut und die Händehygiene gecheckt. In Kleingruppen gibt es Führungen durchs Krankenhaus. Die Lehrer bieten einen Bewerbungs-Check Up der Unterlagen wie Lebenslauf und Mappe an und vermitteln gern auch Schnupperpraktika.

Auch ein Thema beim Bewerbertag: Ab Oktober wird eine Schülerstation im St. Adolf-Stift eröffnet, die vom Pflegenachwuchs organisiert wird – natürlich unter Anleitung von erfahrenen Pflegekräften. Schulleitung Christa Knigge: „Durch die Schülerstation werden unsere Auszubildenden noch besser auf den Berufsalltag vorbereitet, also auf den ersten Tag als fertige examinierte Pflegekraft, wenn sie dann für ihre Patienten allein verantwortlich sind.“

Wer alle Stationen vom Ausbildungsparcours durchlaufen hat, kann was gewinnen und sich bei Grillwürstchen im Innenhof oder an der Saftbar entspannen.

 

Mehr Infos gibt es unter: www.krankenhaus-reinbek.de/veranstaltungen

Kontakt

Das KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT ist ein freigemeinnütziges Akut-Krankenhaus der Regelversorgung mit expandierender Entwicklung und überregionaler Bedeutung, gelegen am Sachsenwald direkt an der östlichen Stadtgrenze von Hamburg. Es verfügt über 320 Betten in den Fachrichtungen Innere Medizin mit kardiologischem und gastroenterologischem Schwerpunkt sowie einer Stroke unit, Allgemein-, Viszeral-, Thoraxchirurgie (inklusive Leberchirurgie und plastische Chirurgie), Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie / Orthopädie, Gynäkologie / Geburtshilfe sowie Belegbetten. Ferner hält es eine interdisziplinäre Intensivstation mit 15 Betten vor.
Jährlich werden im KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT über 17.500 Patienten stationär und 22.000 ambulant behandelt. Im modernen Zentral-OP werden pro Jahr rund 8.500 Operationen mit steigender Tendenz durchgeführt. Im St. Adolf-Stift arbeiten über 800 Menschen in den unterschiedlichen Bereichen. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Reinbek.

www.krankenhaus-reinbek.de