Glückliche Eltern mit Sohn Stan Emiliano, Chefarzt Dr. Sven Seeger, Hebamme Ines Krause und Gesundheits- und Krankenpflegerin Stefanie Eigendorf
Glückliche Eltern mit Sohn Stan Emiliano, Chefarzt Dr. Sven Seeger, Hebamme Ines Krause und Gesundheits- und Krankenpflegerin Stefanie Eigendorf
21. November 2018
Halle I Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Als 2000. neugeborenes Kind erblickte Stan Emiliano das Licht der Welt

Die Klinik verzeichnet damit einen Geburtenrekord.
 
Gestern, um 12.59 Uhr, erblickte Stan Emiliano mit 3.370 g und 51 cm Körpergröße gesund und munter das Licht der Welt. Über ihr Kind freuen sich Leonara Asani (21 Jahre) und Max Rackwitz (26Jahre). Es ist das zweite Kind der Familie. Das Ereignis würdigte die Klinik für Geburtshilfe im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara mit einer Sternentaufe für Stan Emiliano.
 
In diesem Jahr haben im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara bereits 140 Kinder mehr als im Vorjahr das Licht der Welt erblickt. Der geburtenreichste Monat war bisher der September mit 229 Geburten. Wie für jedes im Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara geborene Kind lassen die Schwestern von der hl. Elisabeth auch für Stan Emiliano heute einen Ballon mit einem Himmelswunsch der Eltern in die Luft steigen. 
 
Vom Glockenspiel des Roten Turmes erklingt zudem unter dem Motto „Ein Halleluja für die Neugeborenen der Händelstadt“ nach dem Stundenschlag das „Halleluja“ aus Händels Oratorium „Der Messias“. Anschließend ertönt für jedes in der Stadt am Vortrag geborene Kind ein Glockenschlag im hohen C-Ton.
 
 
Bild unten:
Glückliche Eltern mit Sohn Stan Emiliano, Chefarzt Dr. Sven Seeger, Hebamme Ines Krause und Gesundheits- und Krankenpflegerin Stefanie Eigendorf
(Quelle: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara / Bergert)

Kontakt

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle (Saale) ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und gehört mit rund 1.300 Beschäftigten und mehr als 600 vollstationären Betten als größte Einrichtung zum katholischen Elisabeth Vinzenz Verbund. Als Haus der Schwerpunktversorgung verfügt es über 12 Kliniken der Fachgebiete Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie über ein Sozialpädiatrisches Zentrum. Das angegliederte Medizinische Versorgungszentrum sowie eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung ergänzen das breite medizinische und pflegerische Leistungsspektrum des seit 120 Jahren bestehenden Hauses für die Region.

www.krankenhaus-halle-saale.de