03. August 2018
Dresden I St. Joseph-Stift

1.000 Geburt im St. Joseph-Stift 17 Tage früher als im Vorjahr

Damit verzeichnete man im St. Joseph-Stift einen neuen Rekord, der sich bereits im Jahresverlauf abzeichnete.

17 Tage früher als im Vorjahr freute sich das Krankenhaus St. Joseph-Stift über die 1.000 Geburt des Jahres. Der kleine Junis kam am Dienstag, den 31.07.2018 um 19:00 im Kreißsaal des St. Joseph-Stifts auf die Welt. Damit verzeichnete man im St. Joseph-Stift einen neuen Rekord, der sich bereits im Jahresverlauf abzeichnete. Konstant lagen die Geburtenzahlen der vergangenen Monate außer Januar über denen des Vorjahres. „Geboren im St. Joseph-Stift“ hieß es in diesem Jahr mit einer Zwillingsgeburt bisher bereits für 1.001 Babys, darunter 539 Jungen und 462 Mädchen. Das sind rekordverdächtige 79 Neugeborene mehr als am selben Tag des Vorjahres. Darauf ist man im St. Joseph-Stift als Babyfreundliche Geburtsklink (WHO/ UNICEF) ganz besonders stolz. Setzt sich der Trend der ersten Jahreshälfte fort, könnte es das geburtenreichste Jahr seit 1895 im St. Joseph-Stift werden.

Mit 3.560 Gramm und 50 Zentimetern ist Junis für seine stolzen Eltern Tatjana und Adam das erste Kind. Beide entschieden sich bewusst für das St. Joseph-Stift. Mutter Tatjana: „Wichtig war für mich eine natürliche Geburt und unter der Geburt selbst mit entscheiden zu können. Die Hebammen, Schwestern und Ärzte auf Station haben uns zu jeder Tages- und Nachtzeit sehr gut betreut und uns immer ein sicheres, geborgenes Gefühl gegeben.“

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift steht für eine natürliche und familienorientierte Geburtshilfe. Deshalb ist die Kaiserschnittrate mit 12,6 Prozent auch sehr niedrig. „Wann immer möglich, setzen wir auf eine natürliche Geburt, weil es für das Neugeborene einfach der sanftere Start ins Leben ist. Ein Kaiserschnitt, wenn nicht medizinisch notwendig, ist ein nicht zu unterschätzender Eingriff für Mutter und Kind“, so Dr. med. Britta Freudenberg, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe im St. Joseph-Stift. Das Krankenhaus St. Joseph-Stift gehört zu den beliebtesten Geburtskliniken der Stadt Dresden. Als erstes Krankenhaus in Dresden ließ sich das St. Joseph-Stift 2011 als Babyfreundliche Geburtsklinik zertifizieren. Nach den Vorgaben der WHO und UNICEF werden dabei die Bindung, die Entwicklung und das Stillen von Beginn an unterstützt. Das ganzheitliche Betreuungskonzept orientiert sich dabei voll und ganz an den seelischen und körperlichen Bedürfnissen des Kindes.

Das Krankenhaus überreichte den glücklichen Eltern anlässlich der tausendsten Geburt einen Fotogutschein und einen Blumenstrauß.

Kontakt

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift im Herzen von Dresden steht als katholisches Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung für medizinische Fachkompetenz und menschliche Zuwendung in freundlichem Ambiente. Seit seiner Gründung im Jahr 1895 wurde es ständig erweitert und bis heute baulich an die Anforderungen eines modernen Krankenhauses angepasst. In den Kliniken Innere Medizin mit Palliativmedizin und Geriatrie, Chirurgie, Orthopädie, Gynäkologie/ Geburtshilfe und Anästhesie/ Intensivmedizin/ Schmerztherapie sowie den zertifizierten Zentren – Schilddrüsenzentrum, Darmkrebszentrum, Brustkrebszentrum - werden jährlich rund. 40.000 Patienten versorgt. Das Krankenhaus bietet ein umfassendes Spektrum an Diagnose- und Therapiemöglichkeiten und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden und mit einer Krankenpflegeschule beteiligt es sich an der Ausbildung von ärztlichem und pflegerischem Nachwuchs.

www.josephstift-dresden.de