Pressemitteilungen

Der Elisabeth Vinzenz Verbund steht nicht nur in der Öffentlichkeit – wir bewegen uns täglich darin. Auf dieser Seite finden Medienvertreter sämtliche Presseinformationen des Verbundes im Überblick.

Reinbek | Krankenhaus St. Adolf-Stift
14. Februar 2020

„Dass die Station 14 nun gerade am 14. Februar, also dem Valentinstag, fertig geworden ist und von den Kollegen aus dem Haus angeschaut werden kann, das finde ich ein schönes Symbol“, sagt Annika Sobottka, die neue Stationsleitung der 14 im St. Adolf-Stift. „Wir möchten mit ganzem Herzen für unsere Patienten da sein.“ Die 45-jährige Hamburgerin ist ab Montag (17.2.) mit ihrem 12-köpfigen Team für die Pflege von sogenannten Elektivpatienten zuständig. „Das sind Patienten, die geplant ins Krankenhaus kommen, also nicht als Notfall. Meine Station wird interdisziplinär belegt, also von Bauchchirurgen, Orthopäden, Urologen und Internisten gleichermaßen. Bedingung ist, dass es einen festen Behandlungspfad für die Erkrankung gibt, also vorab genau geregelt ist, was bei einem Patienten mit dieser speziellen OP oder diesem geplanten Eingriff in der Regel zu tun ist.“

Reinbek | Krankenhaus St. Adolf-Stift
12. Februar 2020

„Ich finde es großartig, dass das Krankenhaus Reinbek für seine Mitarbeiter so etwas ermöglicht“, sagt Ilona Akopjan. Die Leiterin des AWO-Integrations-Centers Südstormarn in Reinbek freut sich sehr über die Kooperation: „Das St. Adolf-Stift ist zumindest in Schleswig-Holstein das erste Unternehmen, das für Mitarbeiter mit Migrationshintergrund auf seinem Firmengelände einen solchen berufsbezogenen Sprachkurs anbietet.“ Die Anpassung der Dienstpläne ermögliche die Teilnahme an den Kursen über ein gutes halbes Jahr ganz praktisch.
Angela Ahrens betreut das Projekt von Krankenhaus-Seite. Die Stellvertretende Pflegedirektorin sagt: „Wir arbeiten im St. Adolf-Stift gemeinsam mit unserer Flüchtlingsbeauftragten Schwester Luise schon seit 2015 immer wieder mit dem AWO-Integrations-Center bei Praktikanten und Mitarbeitern aus dem Ausland erfolgreich zusammen und sind gern Partner für dieses Pilotprojekt.“

Hildesheim | St. Bernward Krankenhaus
06. Februar 2020

Das Onkologische Zentrum am St. Bernward Krankenhaus (BK) ist nun ein anerkanntes Fachzentrum. Seit 2018 benennt der Krankenhausplanungsausschuss des niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Fachzentren, die sich durch eine besondere medizinische Expertise auszeichnen. Jetzt gehört auch das Krebszentrum des BK dazu – als Netzwerkpartner des Onkologischen Spitzenzentrums der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universitätsmedizin Göttingen.

Reinbek | St. Adolf-Stift
05. Februar 2020

Während man von anderen Krankenhäusern hört, dass Stellen in der Pflege aufgrund des Fachkräftemangels nicht besetzt werden können, hat das St. Adolf-Stift im vergangenen Jahr 100 neue Pflegekräfte eingestellt. Mit diesen 100 Menschen konnten nicht nur Stellen von Mitarbeitern, die in Rente und Elternzeit gingen oder in eine andere Klinik gewechselt haben, wiederbesetzt werden, sondern die Anzahl der Pflegekräfte wurde um 70 Personen aufgestockt. Das ist ein Rekord in der 136-jährigen Geschichte des Krankenhauses. Ein Grund: Mitte Februar wird eine neue Station eröffnen. Die Pflegekräfte dafür wurden rechtzeitig eingestellt und im Haus auf anderen Stationen bereits in die örtlichen Gepflogenheiten eingearbeitet. Und das Krankenhaus Reinbek ist weiter auf Expansionskurs und wird auch in den nächsten Jahren weiter wachsen.

Hildesheim | St. Bernward Krankenhaus
04. Februar 2020

Seit dem 1. Januar 2020 ist Susann Börner die neue Pflegedirektorin am St. Bernward Krankenhaus. Ihren Beruf hat Susann Börner von der Pike auf gelernt: 1992 startete die gebürtige Dessauerin ihre Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin im Städtischen Krankenhaus in Salzgitter-Lebenstedt. „Ich wollte unbedingt Kinderkrankenschwester werden. Und kurz nach der Wende war für mich schnell klar, dass ich meine Ausbildung in einem westdeutschen Krankenhaus machen möchte“, berichtet Susann Börner.

Reinbek | St. Adolf-Stift
03. Februar 2020

Schwester M. Barbara Hellmann hat vom Erzbistum Hamburg die Ansgar-Medaille erhalten. Bei der Ansgar-Medaille handelt es sich um die höchste Auszeichnung des Erzbistums. Sie wird an besonders verdiente Menschen für ihren vorbildlichen Einsatz durch ehrenamtliches Engagement auf überpfarreilicher Ebene vergeben. Sr. M. Barbara Hellmann war von 1984 bis 2007 als Provinzoberin der Norddeutschen Provinz der Elisabethschwestern tätig und zugleich Vorsitzende des Vorstands der Katholischen Wohltätigkeitsanstalt zur hl. Elisabeth (KWA).

Eutin | Sankt Elisabeth Krankenhaus
30. Januar 2020

Zum 01. April 2020 wird Dirk Beutin die Geschäftsführung des Sankt Elisabeth Krankenhauses Eutin übernehmen. Er folgt in dieser Position auf Kerstin Ganskopf, die das Haus über 13 Jahre leitete und im Juli als Geschäftsführerin in das Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster wechselt. Beutin verstärkt sein Direktorium um Angela Ahrens in der Position der Pflegedirektorin.

Hannover | Vinzenzkrankenhaus
22. Januar 2020

Ein neuer Magnetresonanztomograph, ein modern ausgestatteter Operationsbereich der Proktochirurgie, ein innovatives Raumkonzept der Endoskopie mit neuesten Geräten und modernster Sterilisationseinheit – das Vinzenzkrankenhaus modernisiert sich. Mit der feierlichen Eröffnung des dritten Bauabschnittes am 22. Januar wird die Diagnostik und Therapie von Patientinnen und Patienten in den Bereichen der Radiologie, Proktologie und Gastroenterologie auf dem neuesten Stand der Technik und auf noch höherem, modernstem Niveau möglich.

Kassel | Elisabeth-Krankenhaus
20. Januar 2020

Am Montag stellten das Elisabeth-Krankenhaus und der Hospizverein im Vinzenzsaal des Krankenhauses ihr neues Kooperationsprojekt zur Begleitung Sterbender im Krankenhaus durch Ehrenamtliche vor.

Reinbek | Krankenhaus St. Adolf-Stift
16. Januar 2020

Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg überreichte heute (16. Januar 2020) bei einer Auftaktveranstaltung des Projektes „SekMa“ in Reinbek dem St. Adolf-Stift einen Förderbescheid über rund 490.000 Euro aus dem Versorgungssicherungsfonds des Landes Schleswig-Holstein. In dem auf drei Jahre angelegten Digitalisierungs-Projekt des Krankenhauses Reinbek geht es darum, die Entlassung von Patienten sektorenübergreifend zu optimieren, also die Versorgung im Anschluss an eine Krankenhausbehandlung durch niedergelassene Ärzte, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste bestmöglich sicher zu stellen und die Beteiligten zu vernetzen. Vom „Sektorenübergreifenden Entlassmanagement“ sollen Patienten und pflegende Angehörige profitieren: sie erhalten Sicherheit über die nächsten Schritte und die weitere Behandlung. Damit soll auch ein „Drehtür-Effekte“ (zeitnahe Wiederaufnahmen in ein Krankenhaus) im Interesse der Patienten vermieden werden.

Berlin | St. Joseph Krankenhaus
15. Januar 2020

Zum achten Mal in Folge ist das St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof (SJK) die geburtenstärkste Einzelklinik in Deutschland. Im Jahr 2019 wurden in den Kreißsälen insgesamt 4.330 Kinder geboren, davon 140mal Zwillinge und zweimal Drillinge (4.186 Geburten). Verglichen mit dem Vorjahr sank die Zahl der neugeborenen Kinder um 70. Insgesamt gab es in den Berliner Entbindungskliniken im vergangenen Jahr 40.488 Geburten und damit knapp 500 weniger als im Jahr zuvor. Das geht aus der jährlichen Geburtenstatistik hervor, die vom wissenschaftlichen Dienst der Milupa Nutricion GmbH herausgegeben wird.

Halle | St. Elisabeth und St. Barbara
10. Januar 2020

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara hat sein Angebot um eine spezialisierte Einrichtung erweitert. Zum Jahresbeginn hat die neue Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Tim-Ole Petersen ihre Arbeit aufgenommen. Neben der diagnostischen Auswertung von bildgebenden Verfahren wie Röntgen, Computertomographie oder Ultraschall nutzen die Spezialisten der neuen Klinik diese Methoden, um hoch präzise in minimal-invasiver Technik unter anderem Tumor- und Gefäßerkrankungen schonend zu behandeln.

Berlin | Elisabeth Vinzenz Verbund
09. Januar 2020

In den EVV-Krankenhäusern wurden 2019 insgesamt 13.185 Kinder geboren. Allein 4.330 Kinder erblickten in den Kreißsälen des Berliner St. Joseph Krankenhauses das Licht der Welt (4.186 Entbindungen, davon 142 Mehrlingsgeburten). Die Geburtsklinik des St. Joseph Krankenhauses unter Leitung des Ärztlichen Direktors und Chefarztes der Klinik für Geburtshilfe, Prof. Dr. Michael Abou-Dakn, bleibt damit weiterhin die geburtenstärkste Einzelklinik Deutschlands.

Hildesheim | St. Bernward Krankenhaus
09. Januar 2020

Die Klinik für Geriatrie am St. Bernward Krankenhaus (BK) ist eine von deutschlandweit elf geriatri-schen Kliniken, die im Jahr 2019 in den Bundesverband Geriatrie e.V. aufgenommen worden sind. „Für uns ist das eine große Auszeichnung“, stellt Chefärztin Martina Wetzel fest. Nicht jede geriatrische Einrichtung oder Abteilung könne Mitglied im Bundesverband Geriatrie werden. „Für die Aufnahme müssen zahlreiche Qualitätskriterien erfüllt werden.“ Umso erfreuter sei sie, dass der Antrag des St. Bernward Krankenhauses erfolgreich war. „Das zeigt uns, dass die Qualität unserer Patientenversor-gung sehr gut ist.“

Dresden | Krankenhaus St. Joseph-Stift
07. Januar 2020

Das Krankenhaus St. Joseph-Stift verzeichnet für das zurückliegende Jahr 2019 insgesamt 1.601 Geburten mit 1.604 Neugeborenen.

Seiten